BCT beim Preis der Statdt Stuttgart – Hockenheimring 17. – 19. April 2015

Leider komme ich erst jetzt dazu ein paar Zeilen zum Saisonauftakt am Hockenheimring beim Preis der Stadt Stuttgard vom 17.04. – 19.04.2015 zu schreiben.
In Hockenheim stand nicht nur der Saisonauftakt 2015 auf dem Plan, sondern auch die ersten Rennen des Kampf der Zwerge! Leider kollidierte der Termin mit der Techni Classica in Essen wordurch das Starterfeld nicht so üppig ausfiel wie sonst. Aber der Kampf der Zwerge hatte sich entschlossen beide Veranstaltungen wahr zu nehmen und so standen in Essen drei Kampf der Zwerge Fahrzeuge auf dem Stand.

Aber das nur nebenbei denn die Messe soll ja nicht primäres Thema sein.

Los ging es für uns am Freitag zum Qualifing und später am Nachmittag zum Rennen. Samstag stand dann das zweite Rennen auf dem Plan. Das Wetter versprach hervorragend zu werden auch wenn sich hier und da eine Wolke ankündigte und später sogar ein paar tropfen während des Rennens fielen. Aber der ein oder andere hat einen kleinen Sonnenbrand mit nach Hause gebracht.

Angereist am Donnerstag gab es Freitag morgen die Technische Abnahme und die Fahrerbesprechung. Danach ging es fast nahtlos zum Qualifing über, welches ohne auffälligkeiten nach 30 Minuten endete. Ein paar technische ausfälle gab es allerdings zu beklagen – es war ja schließlich für viele auch das erste mal in diesem Jahr, dass die Fahrzeuge bewegt wurden und die Änderungen des Winters auf der Strecke getestet werden. Die Startaufstellung war dann auch schnell ausgehandelt und unter den ersten 8 Fahrzeugen tummeltn sich nur zwei NSU neben 6 Minis. Gewohnt stark die Englänger aber auch das Schweizer Team und Alberto Pinna waren in den Top 8.

Dann ging es zum ersten Rennen und an der Spitze ging es gewohnt heiss her. Damon Astin und James Lindrige haben um jeden cm gekämpft. Direkt verfolgt vom Schweizer Team.

Zur mitte des Rennen drohte dann das Wetter umzuschwingen und die ersten tropfen kamen aus den Himmelstoren richtiger Regen setzte aber nicht ein und ausreichend um die Strecke nass zu machen waren die tropfen auch nicht. Also konnte das Rennen dann zu Ende gebracht werden und die Führungsgruppe wurde nach Ablauf der Zeit abgewunken. Nach dem Rennen ging es in den Parc Fermé und direkter Siegerehrung vom Veranstalter für die ersten drei. Knapp hatte James das Rennen vor Damon und Gregor Nick für sich entschieden. Aufgrund des guten Ergebnisses von Gregor entschied sich dann das Schweizer Team auch im zweiten Lauf Gregor auf dem Fahrerplatz zu setzen auch wenn normalerweise Walter den zweiten Lauf fährt. Jetzt gab es Zeit bis zum nächsten mittag die Autos zu prüfen und fertig zu machen für das zweite Rennen.

Die Schweizer brauchten diese Zeit auch, denn in den letzten Runden gab es Probleme mit der Bremse und ein neuer Hauptbremszylinder musste aus der Schweiz importiert werden. Das Transportfahrzeug – natürlich ein Mini – erreichte Hockenheim dann nach einigen Wirrungen in den frühen Morgenstunden. Aber mit dem Ersatzteil stand der Teilnahme zum zweiten Lauf nichts im Wege.

Zur Prime-Time ging es dann am Samstag bei shönstem Wetter raus zum zweiten Rennen. Kurz vor dem Laufen haben wir an André Weßlings Gruppe I Renner dann noch die Ventile eingestellt und diesmal die Kontermuttern richtig fest gemacht 🙂 Das wars aber auch für die Gruppe I Renner neben Öl und Sprit zu kontrollieren. Los ging es dann in gewohnter Abfolge hinter dem Saftey Car auf die Strecke um das Feld zusammen zu halten wurde dann auf der Start / Ziel geraden nochmal gesammelt bevor es dann weiter hinter dem Saftey Car zur Einführungsrunde und zum fliegenden Start überging. Das Rennen war freigegeben und vorne wurde wieder mächtig Gas gegeben. Zur mitte des Rennen wurden die Bedingungen schwieriger denn der ein oder andere hat doch Öl auf der Strecke gelassen und gerade die Mercedes Kurve aber auch Ausgang Sachs Kurve wurden sichtlich rutschiger. Der Zieleinlauf war dann wie am Freitag, nur dass diesmal Damon nicht nut 0,2 sekunden hinter James war, sondern sogar eine ganze Wagenlänge :). Aber auch die Schweizer konnten den 3te Platz verteidigen und so war das Podest der Siegerehrung gleich besetzt am Vortag.

Ein paar Eindrücke der Rennen:
[Facebook Fotoalbum]
[Zwischengas Fotoalbum]
[Kampf der Zwerge Album]

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar