Bericht aus Hockenheim

Bei angenehmen Frühlingswetter, das mehr als 20.000 Besucher an den Hockenheimring lockte, trat die British Car Trophy als Teil der Rennsportgemeinschaft Kampf der Zwerge bei der Hockenheim Historic 2011 an. Am 16. und 17. April rückten unsere schnellen Briten insgesamt dreimal auf der badischen Grand Prix Rennstrecke aus.Zunächst stand am Samstag Morgen ein freies Training an. Dabei waren wieder einmal die Piloten der British Car Trophy, die die schnellsten Zeiten des Teilnehmerfeldes in das 4.574 Meter lange Asphaltband hämmerten. Mit einer Zeit von 2:10,400 Minuten, dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 126,27 km/h, drehte Marco Teuscher mit seinem Mini die schnellste Zeit des Trainings. Faxe Wassong war mit einer Zeit von 2:10,459 Minuten (126,21 km/h) geringfügig langsamer. Schnellster der Serien-Minis der Gruppe 1 war wieder einmal Jürgen Kohlhaas, der für die Runde in Hockenheim 2:37,242 Minuten (104,72 km/h) benötigte.

In der am Samstag Nachmittag anstehenden Gleichmäßigkeitsprüfung kam es dann nicht (ausschließlich) auf Geschwindigkeit an. Aus den Reihen der British Car Trophy konnte Jörg Hoffmann mit seinem Triumph Spitfire MK III Am Besten die von ihm gefahrene Referenzzeit von 2:35,795 bestätigen. Damit erreichte Jörg in der Gesamtwertung der Gleichmäßigkeitsprüfung einen guten fünften Platz. Mit dem siebten Gesamtplatz der Gleichmäßigkeitsprüfung erreichte Silke Wernecke ebenfalls eine Top 10 Platzierung. Die schnellste Runde des gesamten Laufs drehte übrigens der Brite Ken Welch, der mit seinem Mini nur 2:08,768 Minuten für eine Runde auf der 4,574 Kilometer langen Strecke benötigte.

Im zweiten Lauf am Sonntag Abend, der den Abschluss des Rennwochenendes bildete, feierte dann mit Wolfgang Drixelius ein Pilot aus den Reihen der British Car Trophy den Gesamtsieg der Gleichmäßigkeitsprüfung. Die schnellste Zeit wurde erneut für Ken Welch gemessen, der diesmal eine Bestzeit von 2:09,821 Minuten fahren konnte.

Mehr über das gesamte Wochenende der Hockenheim Historic gibt es bei Tom Schwede auf 1300ccm.de.

 

Dieser Beitrag wurde unter 2011, Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar