Erfolgreicher Saisonauftakt bei der Hockenheim Historic

Mehr als 24.000 Zuschauer besuchten am vergangenen Wochenende die „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ auf dem Hockenheimring. Bei strahlendem Sonnenschein Motorsport zum Anfassen geboten.Insgesamt standen zehn Rennserien und vier Präsentationsläufe auf dem spannenden Programm. Voll dabei die Renn-Tourenwagen, die es beim „Kampf der Zwerge“ mit den Serien „Abarth-Coppa-Mille“, „NSU-TT-Trophy“ und unser „British-Car-Trophy“ zu sehen gibt.

Diese drei Serien bieten bei ihrem Gemeinschaftsauftritt unterhaltsamen Motorsport mit großem Wiedererkennungswert. Denn bei kaum einem anderen Starterfeld hört man von Zuschauertribünen so oft ein „Guck mal, den hatte ich auch mal!“. Zur Freude der Zuschauer durften die Zwerge zweimal ausrücken.

Im ersten Wertungslauf am Samstag Morgen gelang Dieter Franke mit seinem Austin Healey Sprite ein vierter Platz in der Gesamtwertung der ausgeschriebenen Gleichmäßigkeitsprüfung. Franke schlug damit knapp Hans Müller-Deck, der als Zweiter der „British-Car-Trophy“ Fünfter in der Gesamtwertung wurde.

Im zweiten Wertungslauf am Sonntag war dann Hans Müller-Deck am gleichmäßigsten unterwegs. Der „Eifel-Sachse“ bewies damit, dass man auch in einer Gleichmäßigkeitsprüfung durchaus mit 100% Vollgas unterwegs sein kann. Denn der mehrfache Gesamtsieger der British-Car-Trophy trieb seinen von Faxe-Racing vorbereiteten Mini zur Freude der Zuschauer am oberen Limit über die Strecke.

Über Tom Schwede

Tom lernte mit dem C64 die Welt der Informatik kennen. 1997 baute Tom seine erste Homepage und bloggt seitdem regelmäßig über Autos und Mobilität, Politik und Geschichte sowie das Internet.
Dieser Beitrag wurde unter 2010, Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar