Saisonauftakt bei der Hockenheim-Historic!

Das Auftaktrennen der British Car Trophy im Rahmen der „Hockenheim Historic – In Memory Of Jim Clark“ gewinnt der Brite Gerald Dale vor Marc Branscheid und Hans Müller-Deck bei strahlendem Sonnenschein, 30°C und knapp 15.000 Zuschauern.

Samstag, 8.00 Uhr

Früh am Morgen eröffnet die BCT gemeinsam mit ihren Partnerserien die Motorsport-Saison 2009 im Rahmen der „Hockenheim Historic – In Memory Of Jim Clark“. Im 30-minütigen Training fährt Dale Bestzeit, Beckmann und Branscheid folgen auf Platz zwei und drei mit 3, bzw. 4 Sekunden Abstand. Hans Müller-Deck erleidet bei der Landung nach Spitzkehre auf zwei Rädern einen Antriebswellenbruch und muss von hinten starten. Manfred Laudor erleidet einen kurzfristig nicht zu behebenden Motorschaden und muss das Rennwochenende damit leider schon im Training beenden. Alle anderen Fahrzeuge können das Training regulär beenden.

Samstag 18.30 Uhr

Gerald Dale verabschiedet sich schon innerhalb der ersten beiden Runden außer Sichtweite, mit im Durchschnitt 4 – 5 Sekunden Zeitgewinn gegenüber dem restlichen Feld pro Runde erfährt er sich einen nicht einzuholenden Vorsprung. Beckmann fliegt nach Motorschaden auf seinem eigenen Kühlwasser spektakulär ins Kiesbett, womit Branscheid und Pelke auf Platz 2, bzw. 3 vorrücken. Pelke attackiert Branscheid über das gesamte Rennen hinweg und verfehlt den zweiten Platz in einem spannenden Finish um wenige Meter. Müller-Deck kämpft sich vom Ende des Feldes auf den vierten Platz vor und lässt Gensemeyer (5) und Landsberg (6) hinter sich. Marco Teuscher gibt sein Debüt auf dem neu gebauten Gruppe-1-Mini und erreicht das Ziel ohne technische Schwierigkeiten.

Sonntag 9.20 Uhr

Der zweite Wertungslauf am Sonntag Morgen knüpft nahtlos an das erste Rennen an. Beckmann mit Ersatzmotor startet von hinten. Müller-Deck passiert zu Beginn des Rennens Branscheid und Pelke und sortiert sich auf Platz zwei hinter dem erneut in anderer Liga fahrenden Dale ein. Pelke setzt Branscheid weiter unter Druck, kommt wiederum nicht vorbei, bietet den Zuschauern aber vor allem bei seinem letzten Versuch einen spannenden Kampf. Alberto Pinna sichert sich den fünften Platz vor Achim Binder, Phillipe Dibling und Marco Teuscher im Gruppe-1-Renner. Alle anderen Minis fallen mit diversen kleineren und größeren Problemen aus, Beckmann erleidet erneut einen Motorschaden.

Gesamtwertung

Gerald Dale sichert sich vollkommen mühelos den ersten Platz und stößt dabei zu keiner Zeit auf Gegenwehr. Branscheid erreicht mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung das beste Ergebnis seiner bisherigen BCT-Zeit. Müller-Deck auf Platz drei mit neuem Fahrwerk und Ausfall im Training ist erwartungsgemäß schnellster deutscher Mini im Feld, kann Dale aber trotzdem (noch ?) nicht gefährlich werden. Jochen Pelke auf Platz vier hat die Probleme der letzten Saison weitestgehend hinter sich gelassen. Alles in allem dürfte die bevorstehende Saison, wenn die technischen Probleme des Auftaktrennens behoben sind und die Fahrer sich an ihre neuen Autos gewöhnt haben, sehr, sehr spannend werden!

Auch im Fahrerlager war die BCT definitiv ein Highlight, neue Rekorde bei Teilnehmerzahlen am gemeinsamen Frühstück, Mittag- und Abendessen, beim Verbrauch fossiler Brennstoffe im FUX-Rennsport-Grill, beim Durchsatz von Fleisch- und Wurstwaren und nicht zuletzt den Vorzügen der Klimaerwärmung im April sprechen für sich! Leider hinterließen die Sonne und das frühe Training am Samstag Morgen ihre Spuren, sodass die Party am Samstag etwas ruhiger ausfiel und schon gegen 2.00 Uhr beendet wurde.

Wie immer ein tolles Wochenende, spannender Motorsport und erstklassige Atmosphäre im Fahrerlager!

Dieser Beitrag wurde unter 2009, Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar