Kurzer Rückblick auf das Zolder Race Festival

Während im fernen Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft zu Ende ging, war die British Car Trophy im belgischen Zolder beim „Zolder Race Festival“ aktiv.Wie bereits beim „Race Festival Spa“ durfte die British Car Trophy gemeinsam mit ihren Partnern Abarth Coppa Mille und der NSU TT Trophy den Renntag sowohl eröffnen, als auch abschließen.

Bereits im ersten Wertungslauf zeigte sich, dass der Kurs am Ufer des Albert-Kanals das Material fordert. Gefragt sind vorallem die Bremsen, denn schließlich müssen die Piloten in Zolder auf einer schnellen Runde ihre Fahrzeuge gleich viermal hart verzögern, um dann auch auf der Strecke durch die engen Schikanen zu kommen. Dies fiel mit zunehmender Renndauer gerade den SPI-Minis schwer. Angesichts der großen Hitze mußten die Serienbremsen dieser Fahrzeuge offensichtlich an der Belastungsgrenze. Dadurch wurde es für die Teilnehmer der Gruppe 1 sehr schwer, ihre Setzzeiten zu bestätigen.

Zahlreiche weitere Fotos aus Zolder findet Ihr auf 1300ccm.de

Über Tom Schwede

Tom lernte mit dem C64 die Welt der Informatik kennen. 1997 baute Tom seine erste Homepage und bloggt seitdem regelmäßig über Autos und Mobilität, Politik und Geschichte sowie das Internet.
Dieser Beitrag wurde unter 2010, Archiv abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar